Ford Focus ST

guido

Der Wolf im Fordpelz

Die Unscheinbarsten sind oft die Gefährlichsten. So in etwa kann man den Ford Focus ST Turnier beschreiben.

Wer vermutet schon in einem Kombi solch ein Triebwerk, solche Power und diese unfaßbare Performance? Auf den ersten Blick wohl kaum jemand.

Bereits im Mustang und im Focus RS arbeitete der 2.3-Liter EcoBoost-Motor. Jedoch mit etwas höheren Leistung. Im ST darf der Vierzylinder immer noch stram- me 206 kW/280 PS an die Vorderräder schicken. Ich muß gestehen, ich bin kein Freund von überzüchteten Fronttrieblern, die meisten sind mit ihrer Kraft total überfordert. Aber, da gibt es ja diesen Focus.

Dank seiner wählbaren Fahrmodi „Normal“, „Rutschig“, „Sport“ und „Rennstrecke“ kann man ihn per Knopfdruck von einem komfortablen Langstrecken-Tourer in ein reinrassiges Performance-Fahrzeug verwandeln. Das interaktive Fahrwerksystem wurde mit einer elektronischen Dämpferregelung kombiniert, die die Federungseinstellungen ständig anpasst und eine außergewöhnliche Fahrdynamik beschert. Das Ergebnis ist ein Fahrzeug, das sowohl Alltag wie auch Rennstrecke gleichermaßen beherrscht. Ein Kombi, der ohne Allrad wie auf Schienen so durch Kurven marschiert, das hat Seltenheitswert und verdient Respekt.

Hinzu kommt das 6-Gang-Schaltgetriebe, es harmoniert optimal mit dem Antrieb und ist erstmals mit Zwischen- gasfunktion erhältlich. Diese innovative Technologie ermöglicht ein schnelleres und reibungsloseres Herunterschalten in einen niedrigeren Gang, wodurch auch weniger erfahrene Fahrer ein völlig neues Maß an Fahrdynamik erleben können. Als erster Fronttriebler von Ford besitzt der Focus ST eine elektronische Differenzialsperre. Über hydraulische Kupplungen steuert sie den Drehmoment-Transfer (starke 420 Nm) an die Vorderräder und lenkt bis zu 100 % der Antriebsleistung an das Rad mit der besseren Traktion.

Nicht zu verachten, die intelligente elektro-mechanische Servolenkung. Sie passt sich automatisch an Geschwindigkeit und Fahrbahnbedingungen an. Bei geringen Geschwindigkeiten bewirkt das System, dass sich die Räder leichter und einfacher einschlagen lassen und das Fahrzeug somit manövrierfähiger ist. Bei höherem Tempo ist die Lenkung direkter. Mit der Driftkontrolle werden nun auch Querwinde und andere Faktoren berücksichtigen, während eine spezielle Software unerwünschte Vibrationen am Lenkrad reduziert.

In der Praxis bedeuten diese Faktoren, dass der ST recht schaltfaul zu fahren ist, wenn es aber darauf ankommt, er den Sprint auf 100 km/h in 5,8 Sekunden erledigt. Im Gegenzug beißen dann die 235/35 R 19 Reifen mit 330 mm Bremsscheiben-Unterstützung gezielt in den Asphalt und bringen den Kombi aus 100 km/h nach etwa 30 m zum Stehen.


Auch akustisch ist der Focus ST nicht gerade zurückhaltend. Aus beiden Endrohren bollert der Vierzylinder richtig kernig seine sportliche Synphonie heraus, ohne aufdringlich oder nervig zu wirken. Der Ton paßt zum Vorwärtstrieb.

Richtigen Fahrspaß bereitet der Ford auf kurviger Strecke, er saugt regelrecht jeden nicht gerade verlaufenden Abschnitt gierig auf, läßt sich ganz locker mit Gaspedal und Lenkung blitzschnell korrigieren. Ja, Fahrspaß, das ist es, was er in höchstem Maße bietet. Und ganz nebenbei kann er auch noch sein zweites Ich als Lademeister ausleben, denn eigentlich ist er ja ein 4,67 m langer Kombi, ein Nutzfahrzeug mit einem Ladevolumen zwischen 575 und 1.620 Liter. Aber eben ein unscheinbar sauschnelles, mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Ein echter Wolf im Fordpelz der mich meine Ansichten über leistungsstarke Fronttriebler letztendlich überdenken läßt…

Bericht/Fotos: Guido Strauss


Daten und Messwerte zum Ford Focus ST Turnier

Karosserie
5-türige Kombilimousine, Länge 4.468 mm/Breite 1.825 mm/Höhe 1.495 mm, Leergewicht 1.569 kg, Anhängelast 1.600 kg

Fahrwerk
CCD-Fahrwerk (Continously Controlled Damping) mit elektronisch gesteuerten Dämpfer

Kraftübertragung
Frontantrieb, 6-Gang-Schalter

Motor
2,3 Liter EcoBoost Vierzylinder mit 206 kW/280 PS, Drehmoment 420 Nm bei 3.000-4.000 U/min

Fahrleistungen
0-100 km/h 5,8 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch (NEFZ) S 7,9 l/100 km
CO2-Emission 179 gr/100 km

Basispreis
Modell ST 32.363,03 Euro

Preis Testwagen
incl. Styling-Paket 34.994,96 Euro

Next Post

Bugatti Chiron Pur Sport

Das Elsass ist von jeher bekannt für einen edlen Tropfen Wein, nicht weniger bekannt ist der Ort Molsheim bei den automobilen Gourmets. Hier entstehen in akribischer Handarbeit die schnellsten straßenzugelassenen Fahrzeuge der Welt, die Bugatti. Ettores Erben der Neuzeit bestechen durch Perfektion, Liebe zum Detail, exclusives Design, brachiale Motorisierung, Fahr- […]