Nürburgring Classic

guido

Das mittlerweile traditionelle Race- Event „Nürburgring Classic“ hat auch dieses Mal wieder für 3 Tage viele Besucher, Fans und Motorsport-Enthusiasten zum legendären Eifelkurs gelockt. Bei perfektem Sommerwetter haben fast 25.000 Besucher das historische Motorsportmeeting genossen und sahen fast 800 Fahrzeuge in 25 Rennen und Sonderläufen.



Beim Kampf um Meter und Sekunden oder bei den akkuraten Fahrten im GLP-Modul, beim Le Mans Start des Elefanten-Rennens der Vorkriegsrennwagen und ihren unerschrockenen Piloten oder auch nur beim Bummel durch die vielfältig und bunt gestalteten Fahrerlager kam richtig wohltuende Nostalgie auf.

So muss es bis in die 90er in den Paddocks und an den Rennstrecken der Welt ausgesehen haben. Alte Renntransporter hier und dort, einen Food-Court und geschmackvoll gestaltete Händler-Areale mit facettenreichem Angebot. Oldtimer und Youngtimer, Rennfahrzeuge, Boliden, Showstücke und Klassiker von morgen waren an jeder Ecke zu finden.

Das große Riesenrad an zentraler Stelle lockte zur Fahrt mit grandiosem Überblick über die Rennstrecke an der Mercedes-Arena, die – anders als beim Oldtimer Grand Prix – als sportliche Herausforderung komplett gefahren wurde.



Ein Genesis Cover-Band Rockkonzert sowie ein Feuerwerk anlässlich des Kremer-Rennstall Jubiläums zum „LeMans Sieg“ rundeten das Zuschauerprogramm ab und begeisterte auch die Aktiven. Für Kinder gab es die „Nürburgring Classic Kids“ mit Disney-Cars-Hüpfburg & Co.

Die Nürburgring Classic ist sowieso als familienfreundliche Motorsportveranstaltung bekannt. Diesen Anspruch konnte man wiederholt dadurch unterstreichen, dass in den Geldbeutel-freundlichen Eintrittspreisen auch immer schon das Ticket ins interaktive Nürburgring-Museum „ring°werk“ mit inkludiert ist.



Darüber hinaus wurde in Box 4 vier Tage lange SIM-Racing gefahren, was die Simulatoren und Rechner-Festplatten hergaben… Beat-the-Pro war dabei ebenso ein Thema wie das Befahren der Nordschleife in einem mehrstündigen Rennen mit den originalen Teilnehmerfahrzeugen, die nebenan in den Boxen auf den realen Einsatz warteten.

Next Post

Auf Hängen und Pisten

Seit über 40 Jahren geht er mit seinen Besitzern durch Dick und Dünn: Der L200 von Mitsubishi. Auch die neueste Version des Pick-up soll Dank ihrer Robustheit, dem kraftvollen 2.2 Liter Diesel mit Abgasnorm Euro 6d-TEMP, der optional erhältlichen 6-Gang-Automatik und dem Allradsystem „Super Select 4WD-II“ selbst stärksten Beanspruchungen genügen. […]