Audi e-tron

guido

Mit dem e-tron präsentiert Audi das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Marke. Und die Ingolstädter zeigen auf Anhieb, dass sie ihre Hausaufgaben richtig gemacht haben.

Es wurde aber auch langsam Zeit, dass die Deutschen dem Elektropionier Tesla mal Paroli bieten. Reichweite, Schnellladen, angenehme Kraftentfaltung und hochwertige Verarbeitung. Das sind die Erwartungen, die man an den e-tron, den ersten rein elektrisch angetriebenen Audi, stellt.

Und schon nach den ersten Kilometern schlägt die Anfangsbegeisterung in Euphorie um. Der sportliche und alltagstaugliche Oberklasse-SUV elektrisiert sprich- wörtlich sowohl im Stand als auch in Fahrt. Sein expressiver Schwellerbereich, die elektrische Ladeklappe und der hellgraue Singleframe signalisieren die Hochvolt-Technik, die für ein Fahrerlebnis der besonderen Art sorgt.

Wenn erforderlich, schafft es der mit einer Spitzen (-Peak) -Leistung von 265 kW (mit Boost 300 kW) versehene Allradler in 6,6 Sekunden auf 100 km/h, respektive mit Boost in 5,7 Sekunden. Bei 200 km/h ist er abgeriegelt. Die elektrische Reichweite auf Basis des Stromverbrauchs im kombinierten WLTP-Fahrzyklus liegt bei bis zu 417 km. Angesichts der genial arbeitenden Rekuparation bei unserer Testfahrt, ist diese Reichweite durchaus plausibel. Der Verbrauch liegt somit bei 26,2 – 22,6 kwh/100 km (WLTP). Der CO2-Ausstoß liegt, wie sollte es anders sein, bei 0 g/km.



Zwei E-Maschinen treiben den Elektro-SUV kraftvoll, lokal CO2-neutral und nahezu lautlos an. Für hervorragende Traktion und Dynamik sorgt eine neue Generation des quattro-Antriebs: der elektrische Allradantrieb. Er regelt permanent und variabel die ideale Verteilung der Antriebsmomente zwischen beiden Achsen – und zwar innerhalb von Sekundenbruchteilen.
Ein Schlüsselfaktor für den sportlichen Charakter und die hervorragende Querdynamik ist die tiefe und zentrale Einbaulage des Batteriesystems. Es sorgt für eine langstreckentaugliche Reichweite. Bei weit mehr als 90 Prozent aller Verzögerungen rekuperiert der Audi e-tron allein über seine E-Maschinen. In Kombination mit dem elektrohydraulisch integrierten Bremsregelsystem, das Audi als erster Hersteller weltweit in einem elektrisch angetriebenen Serienautomobil einsetzt, schöpft der flotte Stromer sein maximales Rekuperationspotenzial gezielt aus.

Auch die ausgeklügelte Aerodynamik trägt stark zur Effizienz bei. Highlight im Konzept sind die optionalen, virtuellen Außenspiegel – eine Welt-Innovation im Serien-Automobilbau. Sie reduzieren nicht nur den Luftwiderstand, sondern heben die Digitalisierung im Auto auf ein neues Niveau.

Raumangebot und Komfort des Audi e-tron entsprechen einem typischen Oberklasse-Modell der Marke. Gepaart mit hochwertigen Materialien und gewohnt feiner Verarbeitung macht er E-Mobilität zum Premium-Fahrerlebnis. Dafür sorgt auch das ganzheitliche und verlässliche Ladeangebot mit intelligenten Lösungen für zu Hause und unterwegs.

Von der Navigation mit dem e-tron-Routenplaner, der die passende Strecke mit den erforderlichen Ladepunkten anzeigt, über die automatisierte Abrechnung an der Ladesäule bis zur Fernsteuerung per Smartphone ist der Audi e-tron ist umfassend vernetzt. Serienmäßig verfügt er über die Highend-Medienzentrale MMI Navigation plus samt LTE Advanced und WLAN-Hotspot. Darüber hinaus entlasten zahlreiche Assistenzsysteme den Fahrer. So unterstützt der serienmäßige Effizienzassistent durch prädiktive Hinweise und die automatische Rekuperation bei einer ökonomischen Fahrweise. Wählt der Kunde den adaptiven Fahrassistenten, kann das System den Elektro-SUV zudem vorausschauend verzögern und beschleunigen.

Noch einige Angaben zu Maßen und Gewicht: rund 2.5 to bringt der e-tron auf die Waage, verständlich, die Akkus haben eben ihr Gewicht. Mit einer Länge von 4,9 m, einer Breite von 193 cm und einer Höhe von 1,61 m bietet er genügend Platz für 5 Personen, verfügt über ein Kofferraumvolumen von 660-1.725 Liter und verträgt640 kg an Zuladung.
Produziert wird der Audi e-tron im CO2-neutralen Werk in Brüssel und ist ab einem Grundpreis von 79.900 Euro erhältlich.

Bericht/Fotos: Guido Strauss

Next Post

SsangYong SRX Cup - 2. Lauf Circuit Jules Tacheny

60 SHARES Besuche uns auf facebook Tweet Folge uns auf Instagram Share Share Share Share Share